Sonntag, 19. Februar 2012

Kellogs Star Wars Lichtschwert-Löffel

Da mittlerweile meine Prüfungen vorbei sind und ich aus dem Ski-Urlaub zurück bin: Hier auch endlich mein erster Gastbeitrag für Gute Sachen, schlechte Sachen.
Doch worum geht es? Die neusten Lernmethoden für gestresste Studenten?
Die neusten Ski von Atomic oder die Pistenverhältnisse und Liftzustände in Österreich?
Nein! Es geht um etwas viel wesentlicheres und wichtigeres für unser aller Leben.
Es geht um Plastiklöffel. Plastiklöffel? Plastiklöffel! Allerdings geht es nicht um irgendwelche dahergelaufenen Löffel aus billigem Kunststoff sondern um Motivlöffel im Stil eines Laserschwert(löffels).
Glaubt ihr nicht? Bitteschön:
Laut Anleitung 16,5cm langer Laserlöffel

schmackhafte Getreidekügelchen mit Honig in Pappkiste
Gefunden habe ich dieses wunderschöne Gerät zum Cerealienverzehr im örtlichen Supermarkt in einer Packung "Kellogs Honey Bsss Pops". Diese leckeren Getreidekugeln sind für mich schon Grund genug die Packung zu kaufen, der Löffel macht es allerdings zur Pflicht. Aber da es sicher auch genug Menschen (und Leser hier) gibt, die mit Honig-Cerealien nichts anfangen können aber den Löffel trotzdem gerne hätten. Lohnt sich der Kauf trotzdem? Das ist die Frage die es zu klären gilt:



Der Löffel ist, wie der aufmerksame Bildunterschriftenleser bereits weiß, etwa 15 cm lang und besteht aus zwei Teilen: dem Löffelstil in Laserschwertgriffoptik und er Löffelfläche in... halbdurchsichtigem, buntem Plastik. Zur Verteidigung des Herstellers muss man allerdings sagen: Laserwaffen sind kein Spielzeug und daher für Kinder und ungeschickte Erwachsene nicht geeignet. Zudem würde der Laser die Milch, welche oft mit Cornflakes & Co. verzehrt wird viel zu stark erhitzen und die erfrischende Kühle der Milch damit zunichte machen.
Das Aufnahmevolumen des Löffels ist angenehm groß, da er etwas tiefer ist als der Durchschnittslöffel. Durch diese Tiefe erhöht sich das MpL-Volumen des Löffels (Milch pro Löfflung) während die PpL-Menge (Pops pro Löfflung) etwa gleich bleibt. Daher ändert sich das Verhältnis Milch/Pops zugunsten der Milch was zu einer insgesamt erfrischenderen Mahlzeit führt.
Durch die höhere Tiefe des Löffels ist es allerdings anfangs ein ungewohntes Gefühl im Mund. Dies legt sich aber mit dem Fortschritt der Mahlzeit.
Wer aufmerksam gelesen hat sollte noch wissen, ich habe von einem "Motivlöffel" geredet. Das ist korrekt, denn in jedem Löffel ist ein kleines Profil eines der Charaktäre aus StarWars Episode I angebracht. Im vorliegenden roten Löffel handelt es sich um Darth Maul. Weitere Möglichkeiten sind Yoda (grün), Anakin (gelb) und R2D2 (blau). Leider ist das Profil im Normalzustand relativ schlecht erkennbar, nach dem ersten füllen mit Milch erübrigt sich dieses Problem jedoch, da die Rillen sich mit Milch füllen und man so erkennen kann mit welchem Charakter man heute beim Frühstück sitzt.
Bunte Laserlöffel. Vorsicht, kein Kinderspielzeug!
Als letztes möchte ich gerne anführen: In meiner Packung befanden sich zwei (2!) solche Löffel. Ich weiß allerdings nicht, ob dies ein Versehen von Kellogs war oder immer so ist. Sollte es ein Feature wäre hier noch ein Pluspunkt gefunden.

Fazit:
Pros:
+ angenehmes Milch/Pops-Verhältnis (für Milchliebhaber)
+ kühles Plastik statt heißem Laser als Löffelfläche
+ wird zusammen mit leckeren Kellogs Honey Bsss Pops geliefert
+ zwei Löffel pro Packung (vermutlich)
+ Frühstück mit Yoda... wer will das nicht?

Contra:
- zuviel Milch pro Pops (für Milchhasser)
- kein Laser. KEIN LASER!
- ich hab nur Darth Maul...

Schlussbemerkung: Ich mag den Löffel und falls man auch Kellogs Honey Bsss Pops mag lohnt sich der Kauf. Sonst... lohnt er sich auch. For teh Lulz!

Kommentare:

  1. Morgen kauf ich welche!

    AntwortenLöschen
  2. Du könntest noch die Reisetauglichkeit anführen, der Löffel ist in zwei Teile teilbar (Stecksystem). Ein hier nicht erwähnter Nachteil ist, dass er nicht Mikrowellen- oder spülmaschinenfest ist. Ansonsten: Knorke :D (Habe gestern den grünen mit Yoda bekommen)

    AntwortenLöschen

Bitte beachte, dass ich den Kommentar, den du evtl. abgeben möchtest, aus rechtlichen Gründen moderieren muss (dafür kannst du ihn anonym posten). Tage, an denen ich nicht die Möglichkeit dazu habe, sind aber die Ausnahme, und ich freue mich über Anregungen etc. Daher werde ich mich beeilen, den Post freizuschalten (Es sei denn, der Inhalt bringt mich strafrechtlich in des Teufels Küche)!